Name:
Passw.:

Menü:

Reifeprüfung
  • Forum
  • Buchtipps
  • Artikel der
    Woche

  • Links
  • Erfahrungs-
    berichte

  • Promi-Paare

    Audrey & Heinz
  • Audrey
  • Heinz
  • Tagebuch
  • Dublin-Reise

    Über diese Seite

    Statistisches

    Gästebuch
    Kontakt

  • Nutzungs-
    bedingungen

  • Impressum

  • Du bist Besucher


    Generationen: 18 765 Tage trennen nicht

    Dass die unterschiedlichen ökonomischen Interessen der Generationen - hier Rentner, da Beitragszahler, dort Geschenkeempfänger - nicht unbedingt zur Abschottung führen müssen, hat jetzt ein Gang ins Filmarchiv bewiesen. Mitarbeiter der Zeitschrift "Cinema" haben ihn gewagt und sind zu verblüffenden Ergebnissen gelangt: Ganze 18 765 Tage trennten zum Beispiel Ruth Gordon und Bud Cort in "Harold und Maude". Damit sind sie das Paar mit dem größten Altersunterschied in der Filmgeschichte, wobei wohl nicht nur die Rechercheure dankbar waren, dass bei den Liebesszenen auf Diskretion geachtet wurde. Das wurde anders, als der Mann die Rentnergeneration repräsentierte. Auf den zweitgrößten Altersunterschied brachten es Sean Connery und Catherine Zeta-Jones mit 14 266 Tagen in "Verlockende Falle". Jean Reno und Natalie Portman liegen in "Leon - Der Profi" 12 035 Tage auseinander. Auf den Plätzen folgen: Jeromy Irons und Dominique Swain in "Lolita" (11 642 Tage), Harrison Ford und Anne Heche in "Sechs Tage, sieben Nächte" (9806 Tage), Clint Eastwood und Rene Russo in "In the Line of Fire - Die zweite Chance" (8657 Tage), Sean Connery und Kim Basinger in "Sag niemals nie" (8500 Tage), Harrison Ford und Julia Ormond in "Sabrina" (8206 Tage), Richard Gere und Winona Ryder in "Es begann im September" (8089 Tage) und Robert Redford und Michelle Pfeiffer in "Aus nächster Nähe" (7554 Tage). Die wirtschaftlichen Gaben sind bei diesen Paaren übrigens gerecht verteilt. Hollywood macht eben immer wieder Hoffnung, auch in schlechten Zeiten.

    Quelle: Die Welt.de, (c) 19.08.2003, see, Originalversion