Name:
Passw.:

Menü:

Reifeprüfung
  • Forum
  • Buchtipps
  • Artikel der
    Woche

  • Links
  • Erfahrungs-
    berichte

  • Promi-Paare

    Audrey & Heinz
  • Audrey
  • Heinz
  • Tagebuch
  • Dublin-Reise

    Über diese Seite

    Statistisches

    Gästebuch
    Kontakt

  • Nutzungs-
    bedingungen

  • Impressum

  • Du bist Besucher


    BraveBoy Community - Kennt Liebe (Alters)grenzen?

    "Ich habe nichts gegen jenen älteren Schwulen, der Jüngere anmacht und umgekehrt. Ja, es gibt einige junge Leute, die auf Ältere stehen. Aber wenn ein älterer Mann so verwirrt in seinem Kopfe ist, dass er sich nicht auf einen Mann seines Alters beziehen kann, weil er die Augen von dem 16-Jährigen überhaupt nicht mehr los kriegt, dann ist er krank. Weshalb ist er denn hinter dem 16-Jährigen her? Weil er glaubt, dass die physische Schönheit der Jugend jener von älteren Männern überlegen sei. Übel!"

    (aus dem Buch "Älter werden wir umsonst" von Hans-Georg Stümke (1941-2002), Verlag rosa Winkel)

    Natürlich kennt Liebe keine Grenzen. Auch keine Altersgrenzen. Jeder kann jeden lieben. Nur ist die Art und Gestalt der zwischenmenschlichen Liebe nicht immer dieselbe: Ein 13-Jähriger liebt anders als ein 50-Jähriger, eine 12-Jährige liebt anders als eine 40-Jährige. Gegen Liebe kann das Gesetz nichts tun, was zunächst einmal gut so ist. Allerdings gibt es Fälle, wo es dann doch gewisse Regeln zu beachten gilt - zum Beispiel, wenn es zum Sex kommt zwischen zwei Menschen, wobei eine Person ein bestimmtes Alter noch nicht erreicht hat. Wer mit wem darf (in Deutschland, wohl gemerkt), haben wir für euch recherchiert und am Ende dieses Beitrages in einer Übersicht zusammen gestellt.

    Jung trifft alt, alt trifft jung - und das in einer Beziehung. Ein Thema, das auf viele Vorbehalte und Vorurteile stößt und das wissenschaftlich noch so gut wie überhaupt nicht beleuchtet ist. Gehen wir einmal davon aus, dass eine Beziehung mit Altersunterschied nicht gegen Strafgesetze verstößt: Welche Chancen und Gefahren stecken in dieser Partnerschaft? "Das hängt von den Beteiligten ab", sagt Michael Bastian. Der 42-jährige Münchener ist Diplom-Sozialpädagoge und Gestaltpsychotherapeut mit eigener Praxis. Außerdem bietet er Einzel-, Paar- und Gruppensitzungen im Schwulen Kommunikations- und Kulturzentrum München (Sub e.V.) an.

    Einen kleinen wissenschaftlichen Hinweis gibt es allerdings doch - wenn auch nur mit schwulem Bezug: Laut der bundesweit ersten Studie zur Lebenssituation, sozialen und sexuellen Identität schwuler Jugendlicher ist der erste Freund durchschnittlich 4,3 Jahre älter. 14 Prozent aller schwulen Jugendlichen erleben ihren ersten Sex mit einem Mann, der mindestens zehn Jahre älter ist. Die Studie des Niedersächsischen Ministeriums für Frauen, Arbeit und Soziales wurde vor etwa anderthalb Jahren veröffentlicht. Eine Erkenntnis daraus: "Das Bild, dass sexuelle Initiation im Regelfall eine gemeinsame Erkundungsreise zweier Unerfahrener sei, gilt für schwule Jugendliche nicht."

    Viele Coming-Outler mit wenigen oder gar keinen Beziehungserfahrungen entdecken schnell die Vorteile, die ein reiferer Partner mit sich bringt. Die oder der "Kleine" fühlt sich verstanden und gut aufgehoben, weil die oder der "Große" viele innere Sorgen und Nöte selbst schon einmal durchstanden hat. Und die oder der Ältere kann auf Grund des eigenen Erfahrungsschatzes Lösungen präsentieren, die einem ziemlich weise vorkommen. Die vermeintliche Sicherheit für den Coming-Outler: Ein Gefühl des Beistands von einem Menschen, der mit beiden Beinen fest im Leben steht.

    Doch oft ist die Beziehung eines Coming-Outlers zu einer älteren Person nicht von langer Dauer. Denn das rasante Entwicklungstempo der oder des Jüngeren macht das Aufkommen von Gemeinsamkeiten, auf die es in Beziehungen aber ankommt, oft gar nicht erst möglich. Über dieses "phasenhafte" Beziehungsmodell sagt Michael Bastian: "Hier spielen Gefühle eine Rolle, die eindeutig mit der Unsicherheit des Coming-Outlers zu tun haben, der es noch nicht gelernt hat, einem Gleichaltrigen ohne Angst seine Gefühle zu zeigen." Warum manche Jugendliche hingegen durchweg auf Ältere zu stehen scheinen, kann auch der Münchener Diplom-Sozialpädagoge und Psychotherapeut nicht sagen. "Das ist wie ‚Warum ist jemand schwul?' oder ‚Warum steht jemand auf dieses oder jenes?'. So etwas kann man nicht klären. Wobei hin und wieder eine echte psychische Störung dahinter stecken kann."

    Wie sieht es aber mit den Gefühlen einer oder eines Älteren in der Beziehung mit einem Coming-Outler aus? Fakt ist, dass die oder der Lebenserfahrenere sich in einer ganz anderen Situation befindet als die jugendliche Freundin oder der jugendliche Freund. Die wahrgenommene Welt von 18-Jährigen unterscheidet sich zum Teil enorm von der von 30- oder 50-Jährigen. Die Gefühle und Motivationen der Älteren in Beziehungen mit deutlich Jüngeren können sehr verschieden sein. Michael Bastian: "Sicherlich mag es Menschen geben, die ein existenzielles Problem damit haben, alt zu werden. Sie versuchen dieses Problem zu kaschieren, indem sie auf deutlich jüngere Partner fixiert sind. Aber warum daraus gleich eine Störung machen? Zwei Menschen verschiedenen Alters können sich in einer Beziehung unglaublich toll ergänzen. Der ältere Partner könnte insofern davon profitieren, dass er ein wenig Jugendlichkeit zurück erlangt. Vielen älteren Homosexuellen war es in ihrer Jugend ja gar nicht möglich, sich sexuell frei zu entwickeln. Und der Jüngere profitiert in einer solchen Beziehung, weil er einen Partner hat, der ihm ein Gefühl der Sicherheit beschert."

    Unterschiede müssen laut Michael Bastian nicht per se hinderlich sein: "Sie können zur Bereicherung und zur Ergänzung beitragen." Klar müsse aber beiden Partnern sein, dass sie an unterschiedlichen Punkten in ihrem Leben stehen. Davon, dass immer die "hilflosen" Jüngeren von den "berechnenden" Älteren ausgenutzt werden - auch in Beziehungen - hält der Psychotherapeut wenig: "Ich glaube, dass es auch ältere Leute gibt, die wie wahnsinnig nach einer Rettung von außen suchen. Und dass es viele junge Leute gibt, die sehr souverän im Leben stehen und ganz genau überblicken, wer sie sind und was sie wollen. Bestimmte Lebenseinstellungen haben mit dem Alter nichts zu tun."

    Wenn ein Coming-Outlers aber glaubt, in einer solchen Partnerschaft würden seine Unsicherheiten neutralisiert, dann ist er auf dem Holzweg. Es kommt auf ihn selbst an, auch wenn es unbequemer ist. Diese Situation der oder des "Schwächeren" könnte unter Umständen vom älteren und erfahreneren Partner ausgenutzt werden, der vielleicht weniger auf die Bedürfnisse der oder des Jüngeren eingeht, als er zugeben will. Michael Bastian: "Probleme entstehen, wenn die Dominanz eines Partners Überhand nimmt, gar sadistische oder ausbeuterische Züge bekommt. Und sie kommen auf, wenn die Zweisamkeit an Echtheit verliert, wenn die Beziehung als Machtspiel gesehen wird."

    In der Beziehung mit Älteren sind Jugendliche einmal mehr dazu angehalten, ihre Bedürfnisse und Gefühle zu hinterfragen. Schutz suchen kann auch etwas mit sich verstecken zu tun haben. "Klar versucht jeder unterbewusst, seinen Teil aus der Beziehung zu ziehen", sagt Therapeut Michael Bastian. "Aber man kann ja auch gemeinsam reflektieren. In jeder Beziehung geht es schließlich um den Versuch, möglichst fair miteinander zu leben und möglichst viel voneinander zu lernen. Dafür muss man offen miteinander reden können und sich nichts vormachen dürfen. Das gilt aber für jede Beziehung; egal, ob ein Partner 20 und der andere 60 ist oder ob beide Partner 40 Jahre alt sind."

    Wer darf mit wem sexeln?

    Die Angaben beziehen sich allein auf Deutschland. Die Altersintervalle sind als rechts halboffen zu lesen. Also bedeutet 14 bis 16 "ab 14, aber noch nicht 16".

    Alter B/A<1414-1616-1818-21>21
    <14 ~ - - - -
    14-16 - + + x *
    16-18 - + + + +
    18-21 - x + + +
    >21 - * + + +
    +A und B dürfen.
    -A und B dürfen nicht.
    ~Nicht erlaubt, aber straflos wegen fehlender Strafmündigkeit.
    xA und B "dürfen". Allerdings strafbar, wenn eine Zwangslage ausgenutzt wird oder Geld gezahlt wird; es kann jedoch von Strafe abgesehen werden, "wenn bei Berücksichtigung des Verhaltens der Person, gegen die sich die Tat richtet, das Unrecht der Tat gering ist" (§ 182).
    *A und B "dürfen", wenn dabei nicht die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausgenutzt wird. Es wird nur auf Antrag oder bei besonderem öffentlichem Interesse verfolgt. Sonst wie (x), ebenfalls § 182. (Anm: Der Täter ist aus juristischer Sicht immer der Ältere.)

    Weiterhin gibt es ein Diagnosekriterium in der psychiatrischen Medizin, ab wann die Diagnose Pädophilie gestellt wird. Dies ist unter anderem dann erfüllt, wenn die Differenz zwischen beiden mehr als sechs Jahre beträgt und eine der Beteiligen unter 14 Jahren alt ist. Dieses Kriterium ist unabhängig von den jeweiligen Strafbestimmungen.

    Homosexuelle und heterosexuelle Personen sind seit der ersatzlosen Streichung des § 175 StGB auf sexueller Basis gleichgestellt.

    Quelle: BraveMedia GmbH, (c) 2000-2006, Originalversion