Name:
Passw.:

Menü:

Reifeprüfung
  • Forum
  • Buchtipps
  • Artikel der
    Woche

  • Links
  • Erfahrungs-
    berichte

  • Promi-Paare

    Audrey & Heinz
  • Audrey
  • Heinz
  • Tagebuch
  • Dublin-Reise

    Über diese Seite

    Statistisches

    Gästebuch
    Kontakt

  • Nutzungs-
    bedingungen

  • Impressum

  • Du bist Besucher


    Erfolgreiche Frau will jungen Mann

    Frauen mit jüngerem Partner liegen im Trend. Der Grund: Mit zunehmendem Alter scheinen Frauen und Männer derselben Generation immer weniger zueinander zu passen.

    Anna liebt David, David liebt Anna. Anna ist 51 und betreibt eine Galerie. David ist 20 Jahre jünger und beendet demnächst seine Dissertation in Wirtschaftsgeschichte. Kennen gelernt haben sich die beiden auf einer Vernissage; seit zwei Jahren sind sie ein Paar. Und folgen damit dem Beispiel vieler Prominenten: der Schauspielerin Demi Moore (42) etwa, die gerade ihren 27-jährigen Freund geehelicht hat. Der Sängerin Sheryl Crow (43), die mit dem 34-jährigen Radprofi Lance Armstrong liiert ist. Oder Modeschöpferin Vivienne Westwood (64), deren Gatte 26 Jahre jünger ist.

    Allerdings: Was bei Promi-Anlässen als salonfähig, ja geradezu als chic gilt, setzt sich auf der Strasse zögerlicher durch. Im Gegensatz zum weisshaarigen Mann mit junger Begleitung am Arm ist die ältere Frau mit deutlich jüngerem Partner immer noch seltener anzutreffen – auch wenn es langsam und kontinuierlich mehr werden.

    Verwunderlich, dass nicht schon längst mehr Frauen Gefallen am jungen Mann gefunden haben, finden hingegen die Frauen, die Autorin Susanne Walsleben für ihr eben erschienenes Buch "Wie liebt man einen jüngeren Mann?" befragt hat. Denn ab einem bestimmten Alter – so sind die Befragten überzeugt – passen gleichaltrige Frauen und Männer einfach immer weniger zusammen. "Was reifere Frauen heute von ihrem Partner erwarten, können gleichaltrige Männer oft nicht erfüllen", sagt auch Anna. Viele seien nicht bereit, sich auf ein neues Frauenbild einzulassen. Darauf nämlich, dass Frauen ihr eigenes Geld verdienen, selbstbewusst sind. Viele Frauen brechen mit 40 oder 50 – wenn die Kinder aus dem Haus sind – auf, um ihrem Leben neue Impulse zu geben. Eine Situation, die einen Partner aus derselben Generation überfordern kann. Oder, wie es Autorin Susanne Walsleben formuliert: "Mit 40 geben Frauen Gas, Männer bleiben in der Midlife Crisis stecken."

    Partnerschaft auf gleicher Augenhöhe
    "Ich glaube nicht, dass ich mit einem älteren Mann so leben könnte wie mit David", sagt Anna. "Er ist viel unkonventioneller. Wo sind denn die älteren Männer, die damit klarkommen, dass ihre Frau mehr verdient als sie? In meiner Generation ist das nach wie vor ein heikles Thema." Jüngere Männer, so behaupten Frauen mit jüngeren Partnern, ertragen eine starke, unabhängige Frau an ihrer Seite leichter. "Ich werde nicht eingeengt, darf mich entfalten", sagt Anna. Kurz: Partnerschaften, in denen die Frau älter ist, scheinen auf gleicher Augenhöhe zu funktionieren.

    Frauen mit deutlich jüngeren Männern sind nicht bereit, sich damit zufrieden zu geben, sich im Hintergrund um Haus und Hof zu kümmern, damit der Gatte Karriere machen kann. Ein Blick zu den Promi-Paaren macht deutlich: Es sind meist beruflich erfolgreiche Frauen, die einen jungen Mann an ihrer Seite haben.

    Und die jungen Männer? Sie schätzen an der älteren Freundin, dass sie nicht in die Rolle des Märchenprinzen gedrängt werden. Die ältere Frau, die selbstbewusst im Leben steht, macht ihr Glück nicht vom Partner abhängig, flüchtet sich nicht in die oft bemängelte Kleinmädchen-Rolle. "Die Unabhängigkeit von Anna ist wichtig für mich", sagt David. "Alle Freundinnen, die deutlich jünger waren als ich, erwarteten immer, dass ich alles organisiere und regle. Hast du Pech, können sie nicht mal das Auto zum Tanken fahren."

    Neue Qualitäten beim Sex
    Doch es gibt auch ganz handfeste biologische Gründe, weshalb ältere Frauen mit jüngeren Männern besser bedient zu sein scheinen als mit gleichaltrigen: "Während Frauen im Laufe ihres Erwachsenenlebens im Bett dazulernen und fordernder werden", so Walsleben, "schlaffen die Männer zusehends ab." Der Report des Kinsey-Instituts über Sexualität untermauere es wissenschaftlich, dass Frauen ihre grösste sexuelle Erlebnisfähigkeit in späteren Jahren erreichen als Männer. Zähle man die Zahl der Orgasmen, die Männer und Frauen erlebten, so stürmten Männer die meisten Gipfel bis Mitte 20. Frauen hingegen hätten zwischen Mitte 20 und Mitte 40 die meisten sexuellen Höhepunkte. Denn je intensiver die Frau ihren Körper kennen lerne, umso befreiter könne sie im Bett die Lust geniessen.

    Frauen nach den Wechseljahren kommen oft in neue sexuelle Begehrlichkeit, stellt auch Esther Elisabeth Schütz fest, Leiterin des Instituts für Sexualtherapie ISP in Uster. "Haben sie dann einen jungen Partner, sind sie sehr gut miteinander bedient; da können ganz neue Dimensionen erschlossen werden." Auch Männer täten gut daran, sich in ihrer Sexualität weiterzuentwickeln: "Weg von den alten Mustern – nicht nur ihrer Partnerin, auch sich selbst zuliebe." Verpassten sie dies, könne das ein Grund sein, weshalb sich Frauen jüngeren Männern zuwenden.

    Keine Angst vor Falten und Runzeln
    Was jedoch ist am Sex mit einer älteren Frau anders als mit einer jüngeren? David: "Die ältere Frau weiss, was sie will." Anna: "Äusserlichkeiten werden unwichtig. Frau denkt nicht mehr verkrampft an ihre überflüssigen Pfunde, sondern kann sich aufs Wesentliche konzentrieren."

    Doch was ist mit Falten, Runzeln und schlaffer Haut – insbesondere angesichts des grassierenden Jugendwahns? Sowohl David als auch die von Susanne Walsleben befragten Männer geben sich erstaunlich relaxt: "Darauf kommt es wirklich nicht an." Geht es um Äusserlichkeiten, zeigen sich jedoch auch die alten Vorurteile und Klischees, die diesen Partnerschaften immer noch anhaften: "Bei einem alten Mann mit junger Frau fragt dies niemand", ärgert sich zum Beispiel Anna. "Ist aber die Frau älter, heisst es gleich <Was findet der Junge an der Alten attraktiv?>"

    Im Alltag kann es schwierig werden
    Tatsächlich: Was sich in der Theorie gut anhört und Promis in ihrer Glamourwelt vorleben, muss in der Alltagswelt einige Hürden überstehen. Nach Aussagen erfahrener Pärchen sind Haupthindernis Nummer 1 die Reaktionen des Umfelds. Je mehr Jahre zwischen den Partnern liegen, umso mehr braucht vor allem die Frau ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Auch Anna hat das erlebt: Eltern, die den neuen Freund nicht akzeptieren, Bekannte, die befürchten, der Spund habe einen Mutterkomplex, sei nur hinter ihrem Geld her und wolle sich ins gemachte Nest setzen. Vor allem Frauen sind es, die beinahe schon aggressiv auf die jungen Männer ihrer Geschlechtsgenossinnen reagieren. Junge Männer wiederum werden von ihrem Umfeld eher für die Frau beglückwünscht, die sie an Land gezogen haben. Auch das Thema Nachwuchs kann ein Knackpunkt sein: Für sie ist die Zeit dafür abgelaufen, er hätte gerne welche.

    Wie stabil solche Partnerschaften sind – darüber gibt es bisher keine Untersuchungen. "Ich weiss, dass Frauen mit jüngerem Partner immer zu hören bekommen, <irgendwann verlässt er dich wegen einer Jüngeren>", sagt David. "Das ist auch so ein Klischee. Ich habe aber genauso Angst, Anna könnte sich in einen Älteren verlieben. In einen, der genauso viel erreicht hat wie sie."

    "Frauen wünschen sich Männer, die es in ihrer Generation noch nicht gibt", fasst Autorin Walsleben am Schluss ihres Buches zusammen. Und rät der älteren Frau zum jungen Freund. Allen Alltagswidrigkeiten zum Trotz.

    Quelle: tagesanzeiger.ch, Kristina Reiss, 27.10.2005, Originalversion