Name:
Passw.:

Menü:

Reifeprüfung
  • Forum
  • Buchtipps
  • Artikel der
    Woche

  • Links
  • Erfahrungs-
    berichte

  • Promi-Paare

    Audrey & Heinz
  • Audrey
  • Heinz
  • Tagebuch
  • Dublin-Reise

    Über diese Seite

    Statistisches

    Gästebuch
    Kontakt

  • Nutzungs-
    bedingungen

  • Impressum

  • Du bist Besucher


    Omas-Gerontophilie: Welkes Fleisch und zarte Haut

    Szenerie:
    Mit seinen jugendlichen, schmalen, zarten Fingern streichelt er über ihre ledrige, faltige und herabhängende Haut. Gerade ihr schlaffer und verwelkender Körper reizen ihn besonders. Die Brüste hängen wie Zipfel fast bis zum Bauchnabel. Sie schaut mit klugen Augen durch ihre Brille und nimmt seinen straffen, festen, harten Schwanz tief in den Mund. Ohne ihr Gebiss rutscht sie mit ihrem Gaumen weich und gleichzeitig fest über seine pralle Eichel. Mmmmmh, ist das lecker und jaaaaa, kann sie gut blasen...

    Erklärung:
    Der eine Partner ist reif: lebens-und sexerfahren, kennt raffinierte Tricks. Der andere ist jung, ungestüm und lernbegierig. Gerontophilie heißt übersetzt "Greisen-Liebe". Die Liebe zu oder die Lust auf Sex - mit alten Menschen kommt eher selten vor. Aber gerade die greisenhafte Körpermerkmale sind der Kick für den Partner. Die Variante jüngere Frau und älterer Mann tritt wesentlich häufiger auf als umgekehrt.

    Sex-Ratgeberin: Ute Meinert (28)
    Jüngere verlieben sich in viel ältere Menschen aus verschiedenen Gründen: sie finden deren Körper attraktiv, mögen die menschliche Reife oder deren Lebens-Stil. Solange keine abhängigen Minderjährige betroffen sind, ist dagegen nichts einzuwenden. Die Dauerhaftigkeit einer solchen Beziehung hängt natürlich von den jeweiligen Partnern ab. Aber es kann allerdings leichter zu Komplikationen kommen als bei Gleichaltrigen, da man sich in unterschiedlichen Lebensabschnitten befindet und verschieden weit entwickelt ist. Doch gerade darin liegt auch der Reiz.

    Ein berühmtes Filmbeispiel für Gerontophilie ist "Harold and Maude".

    Quelle: Praline (c), Originalversion