Name:
Passw.:

Menü:

Reifeprüfung
  • Forum
  • Buchtipps
  • Artikel der
    Woche

  • Links
  • Erfahrungs-
    berichte

  • Promi-Paare

    Audrey & Heinz
  • Audrey
  • Heinz
  • Tagebuch
  • Dublin-Reise

    Über diese Seite

    Statistisches

    Gästebuch
    Kontakt

  • Nutzungs-
    bedingungen

  • Impressum

  • Du bist Besucher


    Eine ungewollte Liebe

    Eine ältere Frau mit einem jüngeren Mann - noch immer wird so eine Beziehung nicht als normal angesehen. Selbst von den Betroffenen nicht.

    Die Norm sieht den Mann mit einer jüngeren Frau. Ist es umgekehrt sorgt das für Aufsehen. Deshalb halten die meisten dieser Paare eher verschämt Händchen.

    "Ein Traum, wie geschaffen für mich", beschrieb die damals 47-jährige Sängerin Edith Piaf ihre Liebe zu dem 20 Jahre jüngeren Theo Sarapo. "Doch als er mich bat, seine Frau zu werden, da brauchte ich sehr viel mehr Mut als alles andere im Leben."

    Im Jahre 1998 verzeichnete das Statistische Landesamt für Berlin insgesamt 14 526 Eheschließungen. Dabei heirateten 10 699 Frauen gleichaltrige bzw. ältere Männer und 3827 Frauen einen jüngeren Mann.

    Wenn eine ältere Frau einen jüngeren Mann liebt, dann sorgt dies auch heute noch für Aufsehen, Klatsch und Neid. "Es ist erstaunlich, wie sehr die traditionellen Bilder noch in uns stecken", meint die Soziologin Ursula Richter, "die Norm sieht für den Mann immer noch eine jüngere Frau vor." Heiratet er trotzdem eine ältere, scheint ja irgendwas mit ihm nicht zu stimmen. Hat sie etwa Geld? Oder ist er einfach nur ein "Schlappschwanz" und "Pantoffelheld"? "Dabei ist es doch viel schwieriger, eine reifere Frau zu erobern."

    Der 44-jährige Matthias war schon immer von älteren Frauen begeistert. Seit drei Jahren lebt er jetzt mit der 52-jährigen Viola zusammen. Als er ihr auf einer Urlaubsreise in Italien begegnete, saßen sie zunächst Rücken an Rücken. "Ich hab mit einem Ohr ihr Gespräch belauscht und gedacht: Mensch, das ist eine interessante Frau, die würde ich gern kennen lernen. Erst später habe ich gesehen, dass sie auch noch super aussieht."

    "Die Attraktivität einer Frau hat nichts mit dem Äußeren zu tun", meint Ursula Richter, "entscheidend ist, dass sie sich wohl fühlt, so wie sie ist." Mit dieser und anderen Thesen stieß die heute 58-Jährige auf Granit bei ihrem Doktorvater in München, als sie 1985 über das Thema "Beziehungen, in denen die Frau älter ist, als der Mann" promovieren wollte. Daraufhin ging sie nach Wien und machte ihren Abschluss dort. Seit 24 Jahren lebt sie mit einem 13 Jahre jüngeren Mann zusammen und unterrichtet zur Zeit an der Universität von Miyazaki in Japan. Erst später erfuhr sie, dass ihr Doktorvater eine seiner Studentinnen geheiratet hatte. Gleiches Recht für Frauen schien ihm ein Tabu.

    "Ich habe aber trotzdem den Eindruck, wir sind heute längst weiter. Auch politisch hat sich viel verändert, in einer Demokratie sind heute alle Grundlagen für eine Gleichberechtigung gegeben. Wir haben eine hervorragende Gesundheitsvorsorge, die Frauen leben ernährungsbewusst. Eine Frau von 50 ist heute selbstbewusster und sieht auch flotter aus als noch vor 30 Jahren."

    Dies scheint die 45-jährige Britta zu bestätigen. Eines Tages streifte sie sich ein schulterfreies Kleid über, zog schicke Pumps an, die Haar hochgesteckt und ging in die nächste Disco: "Zuerst war ich völlig perplex, ich hätte nie gedacht, dass ich noch so viele Chancen habe. Aber dann habe ich es sehr schnell genossen: die vielen Komplimente, die Flirts, sogar ein Heiratsantrag war dabei."

    Sie traf den 13 Jahre jüngeren Robert. "Es war Liebe auf den ersten Blick, seine tolle Figur, das jungenhafte Lachen, seine Unbekümmertheit. Eine Liebe, die ich eigentlich nicht wollte. Das geht doch nicht, habe ich mir immer wieder gesagt, das darf nur eine Affäre sein." Inzwischen dauert die schon das vierte Jahr.

    Claire Goll beschreibt in ihrem Buch «Ich verzeihe keinem», wie sie erst mit 76 Jahren die Freuden des Orgasmus mit einem Zwanzigjährigen erlebte: "Das Alter ist ein konventioneller Begriff. Die Liebe hat weder mit dem Geburtsdatum noch mit Schönheit zu tun. Die Falten graben sich ins Gesicht ein, aber nicht ins Herz und ins Geschlecht. Mit 80 kannst du beben wie mit 16."

    Faltenlose, glatte Haut, das ist vor allem ein Renner der Kosmetikindustrie. "Eigentlich ist da ein totaler Widerspruch", so Ursula Richter, "einerseits dieser Jugendkult und auf der anderen Seite das Bestreben der Wissenschaft um eine möglichst lange Lebensdauer. Leider ist es immer noch der Mann, dem man Attraktivität im hohen Alter zubilligt."

    "Ich schaue mir vor allem gleich die Hände der Frauen an", meint Matthias, "mit so glatten Patschhändchen kann ich gar nichts anfangen, interessant werden die Hände einer Frau erst durch die Falten, die Spuren ihres Lebens."

    Häufig zeigen sich auch die jüngeren Männer weniger betroffen über den Altersunterschied als die Frauen. "Meine Freunde haben Viola sofort akzeptiert. Aber vorher, als ich mit einer 23 Jahre älteren Frau zusammen war, da hat mal einer gesagt: 'Was willst du denn mit der alten Schachtel? Hast du 'nen Mutterkomplex?'"

    Dass Männer bei einer Frau Geborgenheit, Verständnis und Mütterlichkeit suchen, ist nichts Außergewöhnliches. Warum wird das Wort "Mutter" dann plötzlich zum Schimpfwort? "Wir sind zwei freie, erwachsene Menschen, die nur sich selbst verpflichtet sind", für Matthias war das gleich klar. "Jüngere Männer sind viel eher geeignet für eine Partnerschaft, wenn sie sich mit einer älteren Frau einlassen, gehen sie bewusst diese Beziehung ein", so Ursula Richter. "Gestandene Frauen lassen sich nichts vormachen. Ein älterer Mann mit Geld denkt, das eine jüngere Frau ihn liebt, so eitel ist er. Aber einer älteren Frau würde so was sofort merken."

    Trotzdem ist die Beziehung jüngerer Mann - ältere Frau nicht problemfrei. Wenn eine Frau wirklich altert, ist ein jüngerer Mann an ihrer Seite noch immer eine Ausnahme.

    Die 80-jährige Luise lebt seit 20 Jahren mit einem 15 Jahre jüngeren Mann zusammen. "Als wir uns trafen, war ich ja schon seit zehn Jahren Witwe, er war mein Chef und verheiratet, seine Frau war 20 Jahre jünger als ich. Eine Ehe darf man nicht auseinander bringen, hab ich mir immer wieder gesagt, aber dann konnten wir doch nicht mehr an uns halten." Luise hat das bis heute nicht bereut, trotzdem belastet es sie, dass sie langsam immer mehr Hilfe braucht. "Ich weiß, dass das für mich schlimmer ist als für ihn. Er sagt immer: 'Mach dir doch nicht so viele Sorgen.' Aber ein Mann, der eine Frau pflegt, das geht doch nicht."

    "Pflege und Fürsorge, diese Eigenschaften, werden immer noch der Frau zugedacht", meint Ursula Richter, "das zeigt nur, wie tief diese Muster noch in unser Gesellschaft sitzen. Trotzdem halte ich die Beziehung mit einem jüngeren Mann für eine echte Alternative für die Frau von heute, die eine gleichberechtigte Partnerschaft leben will."

    Quelle: Berliner Morgenpost, (c) 24.09.2000, Dolores Kummer, Originalversion