Name:
Passw.:

Menü:

Reifeprüfung
  • Forum
  • Buchtipps
  • Artikel der
    Woche

  • Links
  • Erfahrungs-
    berichte

  • Promi-Paare

    Audrey & Heinz
  • Audrey
  • Heinz
  • Tagebuch
  • Dublin-Reise

    Über diese Seite

    Statistisches

    Gästebuch
    Kontakt

  • Nutzungs-
    bedingungen

  • Impressum

  • Du bist Besucher


    Erfahrungsberichte von Paaren mit hohem Altersunterschied

    Erfahrungsberichte Rena (52) + Siggi (46)
    Simone (33) + Siegfried (52) Julia (20) + Peter (46)
    Elli (47) + Peter (38) Christa (49) + Michael (28)
    Sigi (38) + Hans (65) J. (31) + R. (56)
    Andrea (40) + Manuel (24) Anita (32) + Johannes (23)
    Bette (53) + Lajos (31) B. (24) + E. (55)
    D. (23) + M. (54) B. (19) + R. (56)
    Dagmar (24) + Jochen (50) H. (63) + Frank (24)
    Ramona (32) + Hugo (65)    
    Wir hoffen auf weitere Berichte. Also schreibt
    uns doch bitte Eure Geschichte!

    vorheriger BeitragSeitenanfangnächster Beitrag

    D. (23) + M. (54) e-Mail schreiben Homepage

    Mein Partner M. und ich D. haben einen Altersunterschied von 31 Jahren. Er ist 54 und ich 23. Wir sind seit 2einhalb Jahren ein Paar und wohnen auch schon fast so lange zusammen. Kennengelernt habe ich ihn in der Fahrschule - er war mein Fahrlehrer. Während meiner Fahrstunden redeten wir viel miteinander und ich vertraute ihm auch alles an. Er erzählte mir, daß er geschieden sei und 2 Kinder hätte, 1Mädchen und 1Jungen und, daß er gerade in einer Beziehung ist, die nicht so gut läuft. Wir verstanden uns gut, aber es waren keine Gefühle im Spiel. Er war ein netter, symphatischer Mann. Für ihn war es genauso; ich war seine Fahrschülerin. Wir verbrachten eine längere Zeit miteinander im Auto, da ich viele Fahrstunden benötigte. Ich fühlte mich sehr wohl bei ihm, was nicht der Grund für die vielen Fahrstunden war. Dennoch dachte keiner an eine Beziehung oder ähnliches, das war eher undenkbar.

    Als ich dann endlich bestanden hatte und mich somit auch plötzlich von ihm verabschieden mußte, fehlte er mir in der kommenden Zeit. Es dauerte längers, bis ich ihn dann mal anrief, denn ich vermißte ihn auf irgend eine Art und Weise, wie ich es mir selbst nicht erklären konnte. Von da an rief ich ihn öfters mal an, manchmal wimmelte er mich ab und manchmal führten wir sehr lange und schöne Gespräche. Trotz allem war es immernoch unvorstellbar eine Beziehung mit einem so viel älteren Mann einzugehen. Er dachte auch nicht daran. Schließlich hatte ich eine Beziehung zu einem 10J. älteren Mann, wenn man das so nennen kann. Trotz allem mußte ich öfters an M. denken und rief ihn auch wieder an. Er fragte mich ob ich mit ihm wegfahren möchte, kleiner Ausflug und ich bejahte dies. Das war unser erstes privates Treffen. Wir hatten eine 2stündige Fahrt und unterhielten uns sehr vertraut, es war anders als bisher. Als wir ankamen und austiegen, nahm er meine Hand und küßte mich.

    Von da an waren wir ein Paar. Das war 1 Woche nach meinem 21.ten Geburtstag, also längere Zeit nach meinen Fahrstunden. Nach diesem Tag war mir klar, daß das der Mann ist, mit dem ich mein Leben verbringen möchte und eine Familie gründen möchte.

    Als meine Familie davon erfuhr, waren sie geschockt. Seine Mutter hingegen nahm mich gleich in die Arme. Somit zogen M. und ich auch gleich zusammen. Mittlerweile wird M. vom größten Teil meiner Familie akzeptiert,nur mein Vater, der das größte Problem damit hat, weil M. auch noch älter ist als er selbst, akzeptiert ihn nicht.Ich habe zwar ein gutes Verhältnis zu ihm, aber M. hat er aus seinem Gedächtnis gelöscht. Somit kann mein Partner bis jetzt nicht mit zu meiner Familie. Wir haben uns daran gewöhnt.

    Zu M. Kindern besteht leider kein Kontakt, denn die Mutter hat sie ihm seit der Scheidung verweigert. Er sieht sie also seit 13 Jahren nicht mehr.Die Mutter hat sie ihm bösartig entfremdet( den Kindern nur schlechtes über ihn erzählt), so daß sich auch keiner von ihnen meldet. M. hat bis jetzt versucht gerichtlich Gerechtigkeit zu erreichen und wieder Kontakt zu seinen Kindern aufzunehmen, doch leider ist dies gescheitert.

    Neben seiner Tätigkeit als Fahrlehrer ist M. auch Heilpraktiker für Psychotherapie und wir sind gerade dabei uns ein Standbein damit aufzubauen,unter anderem mit dem Schwerpunkt, die sich aus seiner Situation heraus ergeben hat, die Eltern-Kind-Entfremdung , auch PAS (Parental Alienation Syndrom) genannt.Ich beginne neben meiner Arbeit nun auch die Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung um später in der Praxis auch mitzuwirken. Mein Schwerpunkt soll die Arbeit mit Kindern werden.

    Desweiteren sind wir gerade dabei eine eigene Familie zu gründen und wollen auch auf jedenfall dieses Jahr noch heiraten. Wir führen eine glückliche, harmonische Beziehung. Wenn wir uns mal Streiten dann ist es nicht aufgrund des Altersunterschieds, sondern wegen alltäglichen Dingen. In unserer Beziehung bemerken wir den Altersunterschied überhaupt nicht.

    D., 2005-01-13

    vorheriger BeitragSeitenanfangnächster Beitrag