Name:
Passw.:

Menü:

Reifeprüfung
  • Forum
  • Buchtipps
  • Artikel der
    Woche

  • Links
  • Erfahrungs-
    berichte

  • Promi-Paare

    Audrey & Heinz
  • Audrey
  • Heinz
  • Tagebuch
  • Dublin-Reise

    Über diese Seite

    Statistisches

    Gästebuch
    Kontakt

  • Nutzungs-
    bedingungen

  • Impressum

  • Du bist Besucher


    Dienstag,
    5. Juli 2005

    Ein paar weniger schöne Wochen

    Nach mehreren Monaten muss ich doch endlich mal wieder unser Tagebuch ein bisschen auf den aktuellen Stand bringen. Aber die letzte Zeit hier war doch recht stressig.

    Hinsichtlich Heinz' Sohn gibt es nicht viel Neues. Erst kam ja Heinz' Krankenhausaufenthalt dazwischen. Deshalb klappte dann der vereinbarte Termin nicht. Dann hat sich der Junge geweigert. Und die vom Jugendamt meinten, wenn er nicht will, kann man ihn ja auch nicht zwingen. Heinz hat es jedenfalls aufgegeben und will erst einmal abwarten. Entsprechend schlecht war Heinz dann auch in letzter Zeit drauf.

    Als dann wurde vor ein paar Wochen auch noch Lukas krank wurde - nichts Ernstes, aber immerhin hohes Fieber und ein paar anstrengende Nächte - da sank unsere Stimmung natürlich noch mehr. Wir waren beide recht gereizt und gingen uns gegenseitig ganz schön auf die Nerven. Deshalb brauchte ich dann endlich mal etwas Abstand von allem und bin für eine Woche mit Lukas zu meinen Eltern gefahren. Ich brauchte einfach mal wieder etwas Zeit für mich. Seit zwei Wochen bin ich wieder zurück, und die Stimmung bei uns ist auch gleich wieder besser.

    Ich habe mich übrigens entschlossen, mein Studium wiederaufzunehmen. Heinz ist davon zwar nicht gerade begeistert. Aber ich brauche ja nur noch meine Diplomarbeit. Ich war vorletzte Woche zum ersten Mal wieder am Lehrstuhl und habe mit dem Prof gesprochen. Das klappt alles. Meinen ersten Diplomarbeitsversuch kann ich dank der Babypause nun zwar leider vergessen, und ich muss ein neues Thema anfangen. Aber das Thema ist letztendlich doch recht ähnlich, so dass ich viel von den alten Sachen wiederverwenden kann und hoffentlich einigermaßen zügig fertigwerde. Mal schauen, wie ich das schaffe, wenn ich mich zwischendurch immer um Lukas kümmern muss.